Fast acht Jahre war Karl-Heinz Wendhausen unablässig im Einsatz für das WOFI BAD Freienohl. Jetzt verabschiedete das WOFI BAD Team den 85-jährigen Olper in den wohlverdienten Ruhestand. 
Fast täglich schaute der rüstige Rentner am Bad im Ohl nach dem Rechten. Er mähte den Rasen, schnitt Hecken und Büsche, harkte Laub und entsorgte auch den achtlos weggeworfenen Müll. Wendhausen war immer ansprechbar. Hier einen Haken festschrauben, dort eine Leuchte austauschen. Mit aufmerksamem Auge sah er, wo und was getan werden musste. Ideenreich fand er immer eine praktikable Lösung. Mit großem Engagement war der Rentner auch bei der Neugestaltung des Spielplatzes im Einsatz. Fröhliche und zufriedene Badegäste machten auch ihn zufrieden. 
Bei der jahrlichen Revision des Familienbads in Vereinsträgerschaft war Wendhausen eine unverzichtbare und hoch geschätzte Stütze. Ob beim Ausfugen des Beckens oder Schleifen des Beckenbodens, wo Hilfe nötig war, war der Rentner mit seiner Erfahrung zur Stelle. Gut gelaunt und mit großer Gelassenheit arbeitete er neben seinen hausmeisterlichen Tätigkeiten viele Stunden zusätzlich im Ehrenamt. Teamwork war und ist seine Sache. "Die Gemeinschaft ist immer das wichtigste", sagt Wendhausen, der selbst leidenschaftlicher Schwimmer ist. 
Andreas Götzen und Birgit Weber bedankten sich jetzt im Namen des gesamten WOFI BAD Teams bei "ihrem" Karl-Heinz für dessen unermüdlichen Einsatz und hoffen, den Ruheständler noch viele Jahre gesund und munter als Badegast im Schwimmbad begrüßen zu dürfen.